Bodenfeuchte messen

Warum Bodenfeuchte messen?

Kennst du das? Das Thermometer hat die 30°C Marke wieder überschritten, man denkt an alles nur nicht daran regelmäßig die Pflanzen zu gießen, weil die Bodenfeuchtigkeit, also die Bodenfeuchte zu gering ist.

Damit soll jetzt Schluss sein!

Ein Bodenfeuchtesensor soll die Bodenfeuchte messen, sodass wir uns darüber zukünftig keine Gedanken mehr machen müssen. Alles soll natürlich smart, möglichst einfach umzusetzen, und für kleines Geld in einem DIY Projekt realisierbar sein.

smarter Bodenfeuchtesensor

Mit einem kapazitiven Bodenfeuchtesensor lässt sich ganz einfach die Bodenfeuchte messen. Die Werte übertragen wir mithilfe eines Wemos D1 via Tasmota ins Netzwerk.

Somit können wir die Daten im ioBroker weiterverarbeiten, also visualisieren oder Aktionen triggern (z.B. eine Push Nachricht aufs Smartphone schicken, wenn wir gießen müssen).

Da man nicht unbedingt überall im Garten oder Balkon eine Steckdose zur Verfügung hat, wird der Aufbau über einen Akku mit Energie versorgt. Zu guter Letzt versuchen wir das Ganze möglichst autark zu betreiben, d.h. ein Solarmodul soll den Akku über die Sonnenenergie nachladen.

 

Der Aufbau

Aufbau

In diesem Video zeige ich dir die Idee, den Aufbau und die Umsetzung. Viel Spaß!

 🔧 Hardware*:

Wemos D1: https://amzn.to/3jPdDPY

Bodenfeuchtesensor: https://amzn.to/3h9DS1P

Akku: https://amzn.to/2ZhDZCk

Batterie Halterung: https://amzn.to/2FhUPtu

Laderegler: https://amzn.to/3bEknxm

Solarmodul: https://amzn.to/3bQyaRr

 

⬇️ Download: Datenblatt Laderegler: http://www.tp4056.com/datasheet/

 

*Affiliate Links

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.